Leitbild

 

Augenauf Verein zur Vermittlung von Theatervorstellungen an Kinder und Jugendliche

 

1. Unser Anliegen
Der Verein Augenauf möchte im Bereich Theater die kulturelle Bildung und kulturelle Kompetenz von Kindern und Jugendlichen im Raum Winterthur stärken.

In der heute dominant digitalen Bilderwelt von Kindern und Jugendlichen spielt Theater in der Regel kaum eine Rolle. Uns ist es darum ein wichtiges Anliegen, ihre Erfahrungen um die Besonderheit des Live-Ereignisses Theater zu erweitern und so ihre Fähigkeiten in der künstlerischen Wahrnehmung und Selbstreflektion zu stärken. Dabei legen wir grossen Wert darauf, die Vielfalt der zeitgenössischen Theatersprachen aufzuzeigen, gesellschaftsrelevante Themen aufzugreifen sowie die kulturelle Vielfalt der Gesellschaft nicht nur im Publikum, sondern auch auf der Bühne abzubilden. Durch die enge Zusammenarbeit mit Schulen erreicht der Verein den Querschnitt der Gesellschaft und auch kulturferne Kinder und Jugendliche. So wird die kulturelle Teilhabe und Bildung aller gestärkt und die Kunstform Theater in der Gesellschaft unterstützt.


2. Unsere Werte
a. Kulturelle Teilhabe
Das Recht auf Teilnahme am kulturellen Leben als Teil der Menschenwürde findet bereits seinen Niederschlag in der Erklärung der Menschenrechte im Artikel 27. Im Artikel 15 der UN-Konvention zum Sozialpakt wird dieses Recht weiter präzisiert und in der von der Schweiz ratifizierten UN-Kinderrechtskonvention auch explizit für Kinder und Jugendliche festgehalten. Augenauf sieht seine Arbeit im Kontext der Entwicklung kultureller Bildung, wie sie die UNESCO 2010 in ihrem Leitfaden für das 21. Jahrhundert entwickelt hat.

b. Ästhetische Bildung
Augenauf verfolgt die Schulung der Wahrnehmung zeitgenössischer künstlerischer Formate und Inhalte und fördert so die Selbstreflektion und Partizipation von Kindern und Jugendlichen in der Gesellschaft. Diese Stärkung der kreativen Potentiale von Kindern und Jugendlichen impliziert immer auch die Förderung ihrer Selbstkompetenzen.

c. Offene Gesellschaft
Theaterräume sind heute eine der wenigen öffentlichen Orte, in denen gesellschaftliche und private Dimensionen des Lebens live verhandelt werden. Gerade im Kontext der fortschreitenden Individualisierung und Privatisierung des Erlebens von Kultur/Kunst ist Theater ein öffentlicher Raum, in dem unterschiedliche gesellschaftliche Schichten mit ihrer Vielfalt von Meinungen und Lebenshaltungen in einen Austausch kommen können und der so den Zusammenhalt in einer offenen Gesellschaft fördert.

d. Respekt und Vielfalt
Die weiterhin zunehmende Ausdifferenzierung der Gesellschaft in vielfältige Lebensentwürfe und Lebenspraktiken fordert für ein gelingendes Miteinander Kenntnisse und Akzeptanz dieser unterschiedlichen Lebensweisen. Augenauf möchte mit seinen Angeboten Kinder und Jugendliche für einen respektvollen Umgang mit dieser Vielfalt sensibilisieren. Explizit wendet sich Augenauf an alle Kinder und Jugendlichen, unabhängig von ihrer Herkunft.

e. Nachhaltigkeit
Die Nachhaltigkeit von Augenauf stützt sich auf den ressourcenschonenden Umgang in der Produktion, der Berücksichtigung sozialer Gerechtigkeit sowie der engen Zusammenarbeit mit Institutionen, die ähnliche Ziele der kulturellen Teilhabe von Kindern und Jugendlichen verfolgen.

3. Unsere Strategie
a. Das Programm
Der Verein führt jährlich das Theaterprogramm «augenauf Theaterfrühling» für Kinder zwischen vier und zwölf Jahren, sowie das «augenauf! das festival» für Jugendliche ab 13 Jahren durch. «augenauf! das festival» umfasst zudem ein partizipatives Theaterprogramm mit der jeweiligen Partnerschule einer städtischen Sekundarschule.
Ausserdem wird im «augenauf Jahresprogramm» eine Auswahl an Theaterproduktionen aus den laufenden Programmen der Winterthurer Theaterhäuser für Jugendliche empfohlen. In allen drei Bereichen wird die enge Zusammenarbeit mit Schulen gesucht.

b. Netzwerke
Der Verein sucht in seinem Alltagsgeschäft die enge Zusammenarbeit mit Theaterhäusern und Theaterschaffenden der Stadt Winterthur, mit den Schulen der Stadt Winterthur und des Kantons Zürich sowie den regionalen Vermittlungsstellen von Theater und Schule und der Fachstelle für Theaterpädagogik Winterthur. Ausserdem engagiert er sich in überregionalen Netzwerken wie www.assitej.ch, www.kultur-vermittlung.ch, www.prokultur-zuerich.ch.

c. Finanzierung
Für die Realisierung seiner Ziele ist der Verein auf ehrenamtliche Mitarbeit sowie die Unterstützung durch die öffentliche Hand und private Geldgeber angewiesen. Die Finanzierung erfolgt über institutionelle und projektbezogene Beiträge, Mitgliederbeiträge, Spenden und den Einnahmen durch Ticketverkäufe.

d. Organisation
Augenauf sucht zurzeit die Anerkennung der Gemeinnützigkeit des Vereins und steht für eine transparente Organisationsform. Oberstes Organ ist die Mitgliederversammlung, der Vorstand ist ehrenamtlich tätig und für die strategische Planung zuständig.
Der Verein betreibt eine professionelle Geschäftsstelle, welche Ziele und Zweck des Vereins umsetzt. Die Geschäftsleitung ist verantwortlich für die operative Umsetzung der Tätigkeit des Vereins. Der Verein besteht seit dem 4.4.2018.