Bei Vollmond spricht
man nicht

Theater Anna Rampe, Berlin

vollmond.jpg

Wie oft hat die Prinzessin schon von ihrem Vater gehört: «Kind, mit vollem Mund spricht man nicht.» Doch Prinzessin Lora hört lieber das, was sie hören möchte und all die Anweisungen und Verbote ihres Vaters gehen ihr mächtig auf die Nerven. Zumal der Vater viel zu beschäftigt ist, immer ans Regieren denkt und die Bedürfnisse seiner Tochter nicht wahrnimmt. Lora möchte Abenteuer jenseits der Palastmauern erleben und begibt sich auf eine Reise in ein Märchenland mit Zwergen, einer Hexe, dem Riesenkind Mariese und allerlei freundlichen und weniger freundlichen Geschöpfen. Die Prin­zessin lernt auch einen Prinzen kennen und am Ende der Vater seine Tochter.

Auch in diesem Stück ist es dem Theater Anna Rampe fabelhaft gelungen, einen Märchenstoff ins Heute zu übersetzen, ohne ihn zu verraten. Mit Herz, Witz und grosser Spielfreude werden Erfahrun­gen aus der Lebenswelt von Kindern thematisiert und dabei die Grenzen zwischen Schau- und Puppen­spiel aufgehoben.

–––––

FAMILIENVORSTELLUNGEN

Sonntag 28. Februar, 14.30 Uhr

Sonntag 3. März, 14.30 Uhr

SCHULVORSTELLUNGEN

Montag 1. März, 9 Uhr und 10.30 Uhr
Dienstag 2. März, 9 Uhr und 10.30 Uhr
Mittwoch 3. März, 9 Uhr und 10.30 Uhr

–––––

Figurentheater Winterthur

ab 6 Jahren, Schulvorstellungen 7 - 10 Jahre
50 Minuten, Hochdeutsch

Reservation/Tickets hier

–––––

Regie: Regina Wagner und Team
Idee: Daniel Wagner
Spiel: Anna Wagner-Fregin, Daniel Wagner
Ausstattung: Ralf Wagner
Figuren: Mechthild Nienaber, Ralf Wagner

www.annarampe.de